"FAHNTASTISCH"

ZELL MACHT ES FÄSCHT 10. SEPTEMBER 2022


 

10. September 2022 - Dorffest auf dem Areal der Martinshalle in Zell

Vergangenen Sommer, durfte die Brass Band Zell ihre neue Vereinsfahne im kleinen Rahmen in der Kirche in Zell enthüllen. Grund dazu war das 125-jährige Jubi- läum der BBZ und der Fakt, dass die über 40 Jahre alte Fahne nicht mehr lange eingesetzt werden konnte.

Mit einem Dorffest, am 10. September 2022 auf dem Areal der Martinshalle in Zell wird nun die Fahne würdig gefeiert. Für beste Unterhaltung im Festzelt sorgt die Blue Brothers Band aus Willisau. Die Band spielt von klassischem Swing bis hin zu moderner schweizer und internationaler Pop-Musik. Im Grotto kannst du gemütliche Stunden bei einem guten Glas Wein verbringen. Der Hauptact des Abends ist die Band Bliss, welche sich über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht hat. Hol dir dein Ticket unter starticket.ch

In der Bar wird das international gefeierte DJ-Duo «ZevBull» die Balken zum Bersten bringen. Wir sind überzeugt, dass sie auch bei ihrem Zeller Debüt den richtigen Musikmix finden werden.

Stell dich also auf ein tolles Dorffest ein, mit genialer Musik und Unterhaltung bei bestem Wetter und definitiv triftigem Grund zum Feiern.



Weitere Infos findest du in der Festinfo und der Festbroschüre, hier gehts zum PDF Download: 
Fest Broschüre Fahntastisch.pdf
Plakat Fahntastisch.pdf
 
 

Bliss

Die Brass Band Zell präsentiert die legendäre A-capella-band Bliss am Fahntastisch in Zell! Erstklassige Schweizer Unterhaltung mit viel Herz, Humor und toller Musik.

Die Tickets müssen Online auf der Homepage von Starticket erworben werden. Sitzplätze sind nummeriert und können individuell ausgesucht werden.

Im Falle einer Verschiebung auf Grund der aktuellen Lage behalten die Tickets ihre Gültigkeit.

 
 

ÜBER DIE BAND 

diese beschreibt sich selber wie folgt:

Bliss entsteht 1999 im idyllischen St. Galler Rheintal wortwörtlich aus einer Bieridee einer Handvoll Freunde. Man singt an Geburtstagen, Hochzeiten, Scheidungen und erwirtschaftet einen Batzen der reicht, um hin und wieder einen fröhlichen Kegelabend im Sternen zu verbringen. 2005 steigt das erste Bühnenprogramm wie Phönix aus der Asche: Bei «Herrlich Dämlich» wird erstmals der Humor, der hinter der Kulisse omnipräsent ist, auch auf der Bühne ausgelebt. Gleichzeitig erscheint der erste Tonträger «O-Ton»

Der nationale Durchbruch gelingt mit dem zweiten Bühnenprogramm «Superstern» 2007; erste internationale Auftritte im angrenzenden Ausland folgen. Drei Jahre später erhält Bliss mit «Euromission» eine Einladung zum Arosa Humorfestival. Die Persiflage auf den Eurovision Songcontest begeistert das Publikum; im Laufe des Jahres folgen über 120 Auftritte. Ende 2012 wird die Weihnachtsshow «Merry Blissmas» ins Leben gerufen, die sich seither zu einem alljährlich wiederkehrenden Highlight in der Vorweihnachtszeit etabliert hat. Mit ihrem fünften Bühnenprogramm «Die Premiere» touren die fünf Männer zwei Jahre durch die Schweiz, parallel gastiert die Band mit «Tell’s Angels» regelmässig in Deutschland. Im Frühling 2016 steht erstmals eine Tour in Asien an: Bliss folgt einer Einladung nach Taiwan und geniesst dabei nicht nur die kulturellen Highlights, sondern auch die kulinarischen.

Die männlichste aller Shows hört auf den Namen «Mannschaft». Sie begeistert über 80'000 Zuschauer und wird 2018 auch erfolgreich nach Deutschland exportiert.

In ihrem neusten Programm «volljährig» stehen die fünf Männer nun mitten im Leben – und manchmal auch etwas daneben. Sie begeben sich zurück in eine Zeit, als die Musik ab Kassette kam, der Schnurrbart allgegenwärtig war und die erste Liebe noch real beim Flaschendrehen und nicht digital auf Instagram gefunden wurde. Lausbübisch unbeschwert öffnet Bliss das Tagebuch von 20 Jahren Bandgeschichte und nimmt sich schonungslos selber auf’s Korn.


DJ ZEVBULL

BLUE BROTHERS BAND


„Ich finde gut, daß ich nicht mehr der Einzige bin mit einer Flagge am Auto„

Horst Köhler


"Die Fahnenweihe ist ein Fest für das ganze Dorf Zell und ein spezieller Anlass für die ganze Region"

Brass Band Zell


Vielen Dank unseren Fäscht-Sponsoren

 
 

Vielen Dank unseren Medienpartnern

Vielen Dank unserem Kulturpartner

 

Vielen Dank unseren Fahnenfans

 

Eindrücke von der Fahnen Enthüllung

Die Herkunft und die Bedeutung einer Fahne ist vielseitig und geht in der Geschichte weit zurück. Fakt ist, dass früher mit einer Fahne den Anspruch auf ein Stück Land erhoben wurde. Vergangenes Wochenende hatte die Brass Band Zell BBZ mit ihrer wunderschönen, neuen Vereinsfahne und den darauffolgenden Dorfständli, den Anspruch auf ein Stück Normalität erhoben!

Es herrschte Stille in der Zeller Pfarrkirche. In ihr befanden sich ausschliesslich geladene Aktiv- und Ehrenmitglieder der Brass Band Zell, die „Fahntastischen Drei“, sowie Pfarreileiterin Anna Engel vom Pastoralraum Luzerner Hinterland und Pfarrer Uwe Tatjes von der reformierten Kirchgemeinde Willisau-Hüswil. Sie alle trafen sich zur Enthüllung und Segnung der neuen Vereinsfahne der Zeller Musikanten/innen. Alle waren äusserst gespannt, denn niemand ausser das Fahnenkomitee wusste, wie die Fahne aussehen wird! Pünktlich um 14:00 Uhr marschierte Vizefähnrich Hans Rölli mit der alten Vereinsfahne der BBZ zum letzten Mal in die Kirche ein. Begleitet wurde er von wunderschönen Klängen der Zeller Musikanten/innen.

Im Verlaufe eines tollen und musikalischen Gottesdienstes wurde die neue Vereinsfahne von den Fahnenpaten, auch bekannt als die „Fahntastischen Drei“, Hedy Schär, Rosmarie Wagner und Josef Stutz, enthüllt. Die Fahne war in Seidenstoff gehüllt und mit Purpur-Schleifen fixiert. Als die Drei gleichzeitig den Vorhang fallen liessen, fühlte man förmlich die Spannung! Unter dem Seidentuch kam eine brandneue, mit viel Liebe geschaffene Fahne aus Naturseide zum Vorschein. Auf ihr ist die Zeller Dorfsilhouette und die Inschrift der BBZ zu erkennen. Sehr schlicht und elegant, ein Meisterwerk! Die Freude war deutlich an den Gesichtern der anwesenden Personen zu erkennen und unter grossem Applaus und Gejubel wurde die neue Fahne begrüsst.

Nach der offiziellen Segnung der neuen Vereinsfahne durch die anwesenden Geistlichen, wurde die 40-jährige alte Fahne mit dem Fahnengruss der beiden Fähnriche Josef Stutz und Hans Rölli traditionell verabschiedet und in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. Der Gottesdienst endete mit den Dankesworten des OK-Präsidenten Silvan Schär.

Nach einer Fotosession machte sich die Gemeinschaft auf zum Wohn- und Begegnungsort Violino, wo sie mit Spannung erwartet wurde. Inmitten freudiger Zuhörer erklangen bei schönstem Wetter endlich wieder die Töne der BBZ. Die perfekte Gelegenheit, um der Bevölkerung die neue Fahne zu präsentieren und gleichzeitig alle daran zu erinnern, dass das Vereinsleben ein fester Bestandteil des Dorflebens ist. Nach längerer Zwangspause fühlte man die positive Energie, welche neues Leben in die Gassen brachte und eine tolle Stimmung verbreitete. Vorsichtig und mit Abstand, langsam dem Alltag entgegen.

Mit einem Ständli auf dem Dorfplatz endete die Fahnenweihe. Anschliessend ging es weiter ins Probelokal, wo die BBZ vereinsintern bei einer zünftigen Grillade den Abend gemütlich ausklingen liess.

 

IMPRESSIONEN DER "ALTEN" FAHNE

Die aktuelle Fahne hat uns fast 40 Jahre lang gedient und stand uns immer treu zur Seite! In der Bildergalerie sind einige schöne Erinnerungen an unsere Fahne.

 

JAHRESSPONSOREN